Harald Dasinger

Harald Dasinger Dramaturgie
Modernes & Postmodernes Theater - Literatur der Gegenwart

Die Merkel-Politik islamischer Migration

 

 

www.youtube.com/watch

In der Geschichte der Neuzeit und Gegenwart gab es drei Frauen, für die Kolonialisierung, Zuwanderung und Neuansiedlung Thema ihrer Politik waren.

  • Die österreichische Kaiserin Maria Theresia (1717 - 1780): Mitte des 18. Jahrhunderts ließ sie in dünn besiedelten Gebieten wie in Siebenbürgen und dem Banat (beide im heutigen Rumänien) unliebsame Bürger ihres Reiches (hauptsächlich Protestanten) umsiedeln.
  • Die russische Zarin Katharina die Große (1729 - 1796): 1763 versprach sie in einem Manifest zahlreiche Anreize für die Einwanderer aus dem Westen; speziell für die deutschen Einwanderer wurde die Sprachfreiheit zugesichert.
  • Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (geboren 1954)

Zahlen und Fakten:
2015: 2,02 Millionen Siedler
2016: 1,865 Millionen Siedler
2017: 222.683 Anträge zur Neuansiedlung

Zur Zeit gibt es:
700.000 nicht anerkannte und nicht zurückgeführte Asylbewerber, 
300.000 inzwischen untergetauchte Migranten 

Der Hauptvorwurf den man der Kanzlerin Merkel machen kann ist die Verletzung des Amtseids. 
Sie hatte geschworen, den Nutzen des deutschen Volkes zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden. 
Durch die von ihr verursachte Masseneinwanderung hat sie dem jetzigen deutschen Volk und seinen Nachfahren unabsehbaren Schaden zugefügt.

Mit ihren Botschaften, Deutschland sei ein Einwanderungsland und Asylanten seien willkommen, hat sie einen wahren Migrations-Sog ausgelöst und dadurch Leid und Tragödien im Land ausgelöst.

Ständig wurde der Bevölkerung durch die regierungstreue Lügenpresse vorgegaukelt, Deutschland könne die enormen, im voraus nicht kalkulierbaren auftretenden Belastungen meistern, die für die Staatsfinanzen, die öffentlichen Haushalte, die innere Sicherheit, das Bildungswesen und das Sozialversicherungswesen entstehen.

Dem Volk wurden sowohl die Neuverschuldungen, als auch die diversen internen Umverteilungen von Geldern, sowie die Leistungskürzungen der Bevölkerung verschwiegen. Gelder, die für die Sanierung der Straßen, Wasserwege, Brücken, Schulen, Bildung, Gesundheitswesen etc. dringend benötigt würden, wurden einfach willkürlich dazu verwendet, Migration, Neuansiedlung und Umvolkung zu fördern.

Durch diese Neuansiedlungspolitik in in unserem Land, hat Merkel den Ruf Deutschlands in der EU geschädigt. Die Forderung nach Quotenverteilung innerhalb der anderen europäischen Staaten stellt einen illegitimen Eingriff in die Souveränität dieser Länder dar. Denn die Territorien und Grenzen der Staaten sind unantastbar und können nur mit dem Willen der betroffenen Bevölkerungen verändert werden.

Die Hauptlast der Flüchtlingsströme den deutschen Bürgern und Steuerzahlern aufzubürden, ist das Gegenteil von „Schaden von ihm abzuwenden.“

Mittlerweile wurde jede Diskussion betreffend Migration, Neuansiedlung, Umvolkung nur mehr die Worte: „Willkommenskultur“ und „Ausländerfeindlichkeit“ reduziert. Dadurch wurde die deutsche Nation tief gespalten.
Anstatt etwas dagegen zu unternehmen, propagiert Merkel ständig: „Deutschland muss sich ändern.“

Das komplette Essay kann in meinem Buch „Das neue Abendland“ gelesen werden.
eBook: ISBN 9783746760919 
Softcover: ISBN 9783746760896

 Zurück zur Startseite haralddasinger.de.tl/Dramaturgie.htm

Kontakt      Datenschutz     Impressum